Pressestimme PNP 21.10.2019 : Beifallsstürme für begeisternde Akrobatik

"Sie wirbeln durch die Luft, zeigen atemberaubende Akrobatikeinlagen und geben den begeisterten Zuschauern auch noch eine Botschaft mit auf den Weg: Es war absolut sehenswert, was die Schülerinnen und Schüler des Karslgymnasiums in ihrer glänzenden Show "One World – One Dream" an zwei Abenden präsentierten. Fabelhaft trainierte körperliche Biegsamkeit, gewagte Mutproben, zirkusreife Kunstfertigkeiten, enormer Krafteinsatz, vertrauensvolles Miteinander bei den Menschenpyramiden und Wurf-Figuren sowie künstlerisch choreografierte Ensembles bestimmten die jeweils rund zweieinhalbstündige Show in der Aula der Schule am Freitag und Samstagabend.

Jeder Nummer ist ein spezifisches Thema zugeordnet. Der Traum des Mädchens Marie umspannt die Show. Darin erlebt sie, worauf es ankommt: Da geht es unter anderem um Hoffnung, Mut, Freiheit, Vertrauen, Veränderung und Verantwortung. Und die gesamte Darbietung ist obendrein geeint im großen Motto: "What a wonderful world: One world – One dream" – mit dem Anliegen, Klima- und Naturschutz und Bewahren der Lebensqualität in den Vordergrund zu rücken.

Passend dazu pflanzt Schulleiter Rainer Dieckmann in der Showpause am Samstagabend einen Apfelbaum im Schulhof. Wird doch ein Teil der Einnahmen aus der Akrobatikshow an "Plant for the planet" gespendet, der Schülerinitiative, die inzwischen eine globale Bewegung geworden ist. Mit dem Ziel, auf der ganzen Welt Bäume zu pflanzen. "Von unserer Spende sollen 1000 Bäume gepflanzt werden", erklärt Show-Organisator Dieter Alt in der Pause. Ziel des weltweiten Projekts sei, dass irgendwann eine Billion Bäume neu gesetzt werden, um einen Ausgleich zum CO2-Ausstoß zu schaffen.
Nach der Pause geht es schungvoll weiter. Ein super eingespieltes Team sorgte dafür, dass alles ins farbenreich strahlende Licht gerückt wird, dass der begleitende Sound stimmt, dass die Umbauten bestens und rasch funktionierten. Vieles zu tun gibt es vor und hinter den Kulissen bei minutöser Zusammenarbeit nach offensichtlich optimaler Vorbereitung. 

Ein Höhepunkt reihte sich an den nächsten unter Titeln wie „Die Kobolde“, „Day and Night“, „Believe in Magic“, „Spirit oft the sky“ oder „Clean up“, um nur einige zu nennen. Vorführungen am Trapez, am Vertikaltuch und am Trapezring bringen atemberaubendes Staunen hervor. 

Bewunderung gilt auch den Einrad Artisten, den Trapolineffekten der Airtrack oder den wieselflinken Piraten ebenso den witzigen, gelenkigen Müllentsorgern oder der kraftvollen Gelenkigkeit von Fakir und Schlange. 

Ein exzelent gestaltetes Programmheft führte den Zuschauer durch die Schau und erweiterte die Übertitel mit Sinnsprüchen wie etwa, „Erst in der Dunkelheit erkennen wir das Licht“, „Wer die Freiheit aufgibt, um die Sicherheit zu gewinnen wird am Ende beides verlieren“, „Die einzige Begrenzung ist dein Verstand“, „Alle wollen die Welt verändern aber niemand sich selbst“ und viele Gedanken mehr. Es ist immer wieder erstaunlich, was die Karlsgymnasiasten und ihre Lehrer neben dem normalen Schulbetribe auf die Beine zu stellen vermögen. Freude und Verwunderung für einen spannenden und super gestalteten Abend.“  

Kinderjury im GOP München 

Im Rahmen des Nachwuchsfestival »TALENTs« im GOP durften zwei Mädels von Balance Alpine am 4.Juni.2019 nach München fahren und dort als Kinderjury die Kinder und Jugend Zirkus-Gruppen bewerten und helfen den Sieger zuküren. 

Auftritt: Pfarrheim St. Nikolaus 2018

Am 4.Mai 2018 im Pfarrheim St. Nikolaus traten sechs unserer Akrobaten mit einer neueren Nummer für die Flüchtlingsfamilien in Reichenhall auf. Sie konnten das Publikum durch Dynamik und hohe Pyramiden beeindrucken. Danach durften die jungen Zuschauer selbst die Grundlagen der Akrobatik ausprobieren und zuletzt hatten die Mädchen die Möglichkeit sich beim Küchenbüffet als wohlverdiente Belohnung zu bedienen.

Auftritt: Abschlussabend des Frankreichaustausches 2018


Wie jedes Jahr fand am Karlsgymnasium der Schüleraustausch mit Dourdan statt. Nachdem einige Schüler eine Woche dort verbrachten und die Franzosen auch uns hier einen Gegenbesuch abstatteten, gab es einen Abschlussabend, wo auch sechs Mädchen unserer Gruppe, die am Austausch teilgenommen hatten, ihre Akrobatiknummer „Black Magic“ zeigen durften. Mit hohen Pyramiden und dynamischen Elementen könnten Sie das Publikum beeindrucken.

Akro Convention 2018

An dem Wochenende vom 14.4.-15.4.18 fand dieses Jahr wieder eine kleine Akro-Convention in der Halle vom KGR statt. Am Samstag und Sonntag wurden pro Tag drei Workshop-Schienen angeboten, an denen die Schüler vom Karlsgymnasium teilnehmen konnten. Es gab viele Workshops von Partnerakrobatik und Cheerleading bis hin zu Chinese Pole und Jonglage, die teilweise auch von unseren Freunden von außerhalb geleitet wurden. Am Sonntagabend war eine Open Stage, an der jeder das Gelernte präsentieren konnte. So wie letztes Jahr war das Wochenende wieder ein voller Erfolg und ein Riesenspaß.

Auftritt: Götschen 2018

Am Samstag den 24. Februar präsentierten wir uns beim "Deutschen Apotheker Skirennen 2018“. Da es ziemlich kalt war, wurde uns ein Raum zum Aufwärmen bereitgestellt. Den Anfang machte eine graziöse Partnerakrobatik, worauf eine dynamische Gruppenakrobatik folgte. Zur Belohnung gab es nach dem Auftritt etwas Warmes zum Essen und Trinken. Alles in Allem ein gelungener Auftritt unserer Akrobaten.

bildquelle: https://www.sanacorp.de/content/de/ski/s_bilder/s_impressionen/sbild_2018/samstag_rennen.jsp


Winterfest 2017


Am 12.12.2017 und am 20.12.2017 besuchten einige Akrobaten unserer Gruppe das Winterfest in Salzburg, wo jedes Jahr verschiede und spektakuläre Akrobatik-Shows gezeigt werden. Bei unserem ersten Besuch in diesem Jahr sahen wir uns die Show "Flip FabriQue" an, in der nicht nur Akrobatik gezeigt wurde, sondern auch eine unterhaltende Jonglier-Nummer, dynamische Bewegungskünste am Trapezring, eine tänzerische Hula-Hoop-Einlage, sowie eine anmutige Performance an den Strapazen und turnerische Elemente auf einem riesigen Trampolin. Am 20 Dezember zeigte die Gruppe "XY" ihr Können in " Il n'est pas encore minuit...". In dieser Show zeigten die 22 Artisten atemberaubende Akrobatik: von doppelten Salti bis vier aufeinander stehenden Artisten war alles geboten, das war Akrobatik auf höchstem Niveau. Im Anschluss gab es noch ein Künstlergespräch in dem offenen Fragen der Zuschauer von den Akrobaten höchstpersönlich beantwortet wurden.
Bildquelle: http://www.theatre-sartrouville.com/wp-content/uploads/2016/05/minuit-2.jpg


Auftritt: Auto Brettl 2017


Am 26.10.17 sowie am 27.10.17 hatten 8 Akrobaten/Akrobatinnen der Gruppe "Balance Alpine" die Ehre, ihr können in vier Nummern beim Autobrettl in Freilassing zu zeigen. Diese vier Nummern bestanden aus einer bunten Pois Nummer, einer Handstand Nummer, sowie einer Partnerakrobatik und einer Gruppenakrobatik. Mit dabei waren diesmal: Christoph Feichtinger, Stefanie Schlosser, Valentina Gierl, Lena Pfingstl, Felicitas Wölfer, Tanja Keller, Tamara Angerer und Franzi Nemeth.

Akrobatik Auftritt Salinen-Apotheke 2017


Am 16 September hatten fünf Akrobatinnen (Pink Vibes) unseres Vereins einen kleinen Auftritt bei der Salinen-Apotheke. Trotz strömendem Regen war es für die "Pink Vibes" ein Erfolg.

10th International Acrobatic Convention


Unsere Akrobatikgruppe „Balance Alpine" besuchte mit 15 Teilnehmern vom 24.06 bis 01.07.2017 die Internationale Akrobatik-Convention in Skradin, Kroatien. Vorort gab es zwei Judohallen zum Akrobatieren und nicht weit entfernt den Fluss „Krka", ideal zum Baden und mit Kiesstrand. Übernachtet haben wir in einem Hostel in der Stadt. Außerdem wurden wir jeden Tag mit 3 Mahlzeiten direkt neben der Trainingshalle versorgt. Jeden Tag fanden drei Workshops, jeweils zwei Stunden lang statt, die von internationalen Trainern geleitet wurden. Jeden Abend wurden die verschiedenen Workshops ausgehängt, dann konnte man sich entscheiden, welchen man besucht. Am Mittwoch, den 28.06.2017 wanderten wir alle zusammen zu den Krka Wasserfällen. Das war ein sehr schöner Ausflug mit Badegelegenheit, Fernsehauftritt, Akrobatik und Entspannung, danach war unsere Gruppe am Abend zusammen Essen. In den Workshops haben wir außerdem viele neue Leute aus aller Welt kennengelernt und abends hatten wir neben den Workshops viel Spaß zusammen als Gruppe. In der Mittagspause haben wir nach dem Essen unsere Zeit am Strand verbracht und auch unter anderem im Wasser weitere Akrobatik gemacht. Am letzten Abend gab es eine Gala-Show, wo wir, und auch andere, ihre einstudierten Nummern gezeigt haben. Wir kamen sehr gut an und die Show diente als einen schönen Abschluss für diese schöne und trainingsintensive Woche. Wir hoffen das wir noch an zahlreichen Conventions teilnehmen dürfen, weil es uns sehr viel Spaß bereitet hat. 

Auftritt:  Skiflug WM am Kulm 2017


Am Donnerstag, den 14. Januar, fuhren acht Akrobaten der Gruppe Balance Alpine des Karlsgymnasiums zur FIS Skiflug WM. Diese fand am Kulm bei Bad Mitterndorf in der Steiermark statt. Dort konnten sie in einem Zelt vor etwa zweitausend Menschen ihr Können in mehreren Auftritten zeigen. 
 Am frühen Donnerstagmorgen machte sich die Gruppe der aktiven und ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Karlsgymnasiums auf den Weg zur Skiflugschanze. Mit dabei waren: Christoph Feichtinger, Stefanie Schlosser, Valentina Gierl, Maximilian Stibler, Luisa Trübenbacher, Annabelle Hauck, Anina Dufter und Tamara Angerer. Dort angekommen wurden sie von Franziska Berger, die ebenfalls Schülerin am Karlsgymnasium war, empfangen. Sie half bei der Organisation des „Tags der Überflieger“ für den sie die Akrobatikgruppe zur Unterhaltung buchte. Bei fünf abwechslungsreichen Darbietungen von Pyramiden über Partnerakrobatik bis hin zu Jonglage und Pois konnten die Artisten das Publikum begeistern. Sie trugen so zu einer insgesamt sehr schönen und kurzweiligen Veranstaltung bei.

Acrolution - Eine "bewegte" Reise durch die Zeit 2015 


Wieder einmal zeigte sich die Bewegungs-Gruppe Balance Alpine nach vier Jahren mit einer großen Produktion, die vom 16. – 18. Juli 2015 der Mehrzweckhalle ca. 1500 Zuschauer begeistern konnte.  Acrolution- eine „bewegte" Reise durch die Zeit“ führte die Zuschauer vom Beginn der Weltentstehung den verschiedenen Entwicklungsstadien innerhalb der Evolution bis tun zur Krönung der Schöpfung dem „homo acrobabatientis“, der die Fähigkeiten des homosapiens sapiens noch einmal durch seine physische und äquibrilistische Weiterentwicklung übertrifft. Ein Wissenschaftler und sein Assistent wollten der faust´schen Frage nachgehen, was die Welt im Inneren zusammenhält. Der Rückblick in die Zeitgeschichte sollte dabei Abhilfe schaffen. 

Mit dem Urknall begann alles. Der feurige Erdball kühlte ab. Wasser sammelte sich auf der Erde (dargestellt durch tänzerische Einlagen). Ein angenehmes Klima entwickelte sich und somit konnten die ersten Lebensformen (Einzeler) entstehen. Kreativ wurden diese Entwicklungsstadien von Schülerinnen und Schülern der unterschiedlichsten Jahrgangsstufen in Szene gesetzt; Lebewesen aus dem Wasser streifen ihre Flossen ab. um den späteren Landgang vorzubereiten. Vögel schwirren (am Trapez) durch die Lüfte und afrikanische Tiere werden durch die Wahl der passenden Bewegungen und Musik dargestellt, Geschickt gewählte Kostüme, wie entsprechende ausgefeilte Choreographien verstärken die Effekte Der Mensch, der die Entwicklungsstufe des Affen (Urmenschen) hinter sich gelassen hat zeigt sich als ein Geschöpf mit Potential, er gebraucht seinen Verstand, entwickelt seine eigene Sprache und kann seine Emotionen artikulieren. Es scheint fast schon perfekt zu sein. der „horno sapiens sapiens" ist geboren. Aber leider geht er nur immer noch" auf zwei Beinen!? 

Die Evolution wird weitergeschrieben und die Krone der Schöpfung von ihrem Sockel gestoßen: es entwickelt sich der homo acrobatiensis' Mit graziler und kräftiger Anmut vermag er Bewegungsabläufe zu vollbringen. Seinen Körper zu verbiegen und in Balancen zu versetzen, die das Bekannte weit aus übertreffen